KREISVERBAND

Aktuelle Neuigkeiten der SPD im Kreis Ahrweiler.

Kommunalwahlprogramm soll gemeinsam mit den Bürgern entstehen

Gemeinsam mit der SPD-Fraktion im Kreistag lädt der SPD-Kreisverband Ahrweiler interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem weiteren World Café am 18. Januar 2019 um 18:00 Uhr nach Niederzissen ein. In der Bausenberghalle, Horststraße 5, lautet die leitende Frage des Abends: „Was muss im Kreis Ahrweiler besser werden?“ „Wir setzen auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Mit der Diskussionsform „World-Café“ wollen wir erfahren, welche kommunalen Themen den Menschen in unserem Kreis am Herzen liegen“, erklärt Marcel Hürter, Vorsitzender der Sozialdemokraten im Kreis Ahrweiler. Nach der zurückliegenden Veranstaltungen in Remagen und Bad Neuenahr-Ahrweiler, die bereits viele interessante Impulse für die künftige Arbeit der SPD im Kreis lieferten, soll die Diskussion nun fortgeführt werden.Dabei soll nicht einfach über Gott und die Welt debattiert werden. Stattdessen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer benennen, wo den Menschen im Kreis der Schuh drückt und somit Änderungsbedarf besteht. Auch der Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Christoph Schmitt, legt großen Wert auf eine Bürgerbeteiligung, die den Entscheidungen in den kommunalen und den Parteigremien vorgeschaltet ist: „Für uns ist eine breite Diskussion wichtig, die vor der Erstellung unseres Kommunalwahlprogramms 2019 stattfindet, damit auch Anregungen und Wünsche von Bürgern Berücksichtigung finden. Die World Cafés sind ein wichtiger Schritt. Wir fragen hier die Menschen im Kreis gezielt nach ihren Ideen und bieten jedem die Möglichkeit sich einzubringen.“ Somit sind neben den Mitgliedern der SPD insbesondere interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich an diesem World Cafés zu beteiligen. Das „World Café“ ist eine Arbeitsform, die zunehmend im Rahmen von Workshops Anwendung findet. Hierbei gruppieren sich vier bis acht Personen um einen Tisch und sammeln ihre Ideen, Gedanken und Vorschläge zu einem Themenkomplex. In einer nächsten Runde entstehen neue Gruppen. So führt diese Art des Dialoges zu abwechslungsreichen Diskussionen und es ist für alle Teilnehmer immer wieder spannend.

Geschrieben von Pressewart