KREISVERBAND

Aktuelle Neuigkeiten der SPD im Kreis Ahrweiler.

Landtagswahlen im März 2021.
 
Der Vorstand der SPD im Kreis Ahrweiler schlägt Susanne Müller für den Landtagswahlkreis 13 vor. Dieser Wahlkreis umfasst neben den Städten Remagen und Sinzig auch die beiden Verbandsgemeinden Bad Breisig und Brohltal.
 
Der Vorsitzende der SPD im Kreis, Marcel Hürter, hatte dem Kreisvorstand Susanne Müller vorgeschlagen: „Susanne Müller ist 46 Jahre alt und Schulleiterin einer Förderschule. Mit ihren Kompetenzen und Erfahrungen ist sie ein tolles Angebot an die Wählerinnen und Wähler in unserer Region. Sie ist eine engagierte und durchsetzungsstarke Frau. Als Schulleiterin verfügt Sie über Führungserfahrung und ist im wichtigsten Landesthema – der Bildungspolitik – äußerst kompetent. Mit Susanne Müller ist die SPD für die im März 2021 anstehende Landtagswahl gut aufgestellt, sie wird unsere Region in Mainz erfolgreich vetreten.“
Susanne Müller: Möchte Ihre Kompetenzen im Kaufmännischen und in den Bereichen Bildung und Pädagogik im Landtag mit einbringen.Susanne Müller: Möchte Ihre Kompetenzen im Kaufmännischen und in den Bereichen Bildung und Pädagogik im Landtag mit einbringen.© SPD Kreisverband Ahrweiler
Der Kreisvorstand hatte sie einstimmig nominiert. Die eigentliche Wahl zur Direktkandidatin für den Wahlkreis 13 erfolgt auf einer Vertreterversammlung im September dieses Jahres.
 
Susanne Müller wurde in Bad Homburg geboren und absolvierte nach ihrem Abitur zunächst eine kaufmännische Ausbildung in Frankfurt am Main. Diese schloss sie erfolgreich ab und entschloss sich dann aber zum Studium des Lehramts für Sonderpädagogik. Nach dem Studium und dem Referendariat arbeite sie lange als Förderschullehrerin an der Janusz-Korczak-Schule in Sinzig, bevor sie von 2014 bis 2016 als Schulleiterin an die Förderschule in Burgbrohl wechselte. Seit 2016 ist sie Schulleiterin der UNESCO-Projektschule am Bernardshof (Förderschule).
 
Susanne Müller hat zwei Kinder im Alter von 14 und 18 Jahren und ist seit einem Jahr in Walporzheim heimisch geworden. Zuvor lebte sie lange Zeit in Remagen und ist nach wie vor durch ihre Familie und Freunde eng mit der Region verbunden.  - Sie hat sich schon früh ehrenamtlich in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit engagiert und ist auch auf Verbandsebene im bildungspolitischen Bereich aktiv. Als Sonderpädagogin tritt sie für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft ein, in der sich Menschen gegenseitig unterstützen, egal welcher sozialen Herkunft sie entstammen.
 
Susanne Müller ist sich sicher, dass auf der Basis des sozialdemokratischen Konjunkturpakets Rheinland-Pfalz innovativ und zukunftsorientiert nach vorne blicken kann.  Denn soziale Sicherheit ist notwendig, um wirtschaftlichen Erfolg entstehen zu lassen. Das Investitionspaket legt die Basis für den Erhalt und die Schaffung zukunftssicherer Arbeitsplätze, die soziale Gerechtigkeit mit ökonomischer Vernunft verbindet, so Susanne Müller.
Geschrieben von Pressewart
Veröffentlicht: Freitag, 26. Juni 2020 13:09